Info3 Sonderheft Berufswege

Ausbildungen, Lehrstellen, Praktika, Bundesfreiwilligendienst und FSJ/FÖJ-Stellen im anthroposophischen Umfeld: Blättern Sie hier in unserem Info3 Sonderheft Berufswege.

Das Sonderheft Berufswege 2020 kann auch gegen eine Schutzgebühr von 1,50€ in gedruckter Version bestellt werden.

Den Beruf – oder gar die Berufung – zu finden, heißt vor allem eines: sich auf den Weg zu machen. Was bewegt mich? Und: Was möchte ich bewegen? Das haben wir Auszubildende aus unterschiedlichen Studien- und Ausbildungsgängen gefragt – und wir haben eine Vielzahl sehr berührender Antworten erhalten. Da gibt es Menschen, die ihre Berufsausbildung erleben, als würde ihnen eine neue Haut wachsen, die sie in einen neuen, ungeahnten Kontakt mit der Umwelt bringt, andere können gar nicht abwarten, endlich loszulegen und sind zutiefst dankbar, weil sie zum ersten Mal das Gefühl haben, mitgestalten zu können.

Das leuchtet immer wieder auf: ein Beruf will nicht nur ergriffen sein, ein Beruf ist das, was mich ergreift und einen Weg bahnt, auf dem meine individuellen Ressourcen und Kompetenzen in der Welt sinnvoll Wirkung entfalten können. Das ist weitaus mehr als Selbstverwirklichung, denn: sich verbinden und eingebunden sein, eine sinnvolle Aufgabe finden, die Möglichkeit haben, mitzugestalten – das ist, was Menschen über sich hinauswachsen lässt. Ebenso wichtig wie die Auseinandersetzung mit Inhalten, die Aneignung von Wissen und das Sammeln von Erfahrungen ist – so zeigt sich – vor allem die Begegnungen mit anderen Menschen. Sie sind Wegweiser, Orientierungshilfen, Begleiter und Unterstützer – sie sind der Zündstoff, der die Flamme brennen lässt, der Treibstoff, der uns weitermachen lässt, und die Luft, die uns trägt.

In diesem Heft stellt sich eine Vielzahl von Ausbildungsträgern aus dem Bereich der Waldorfpädagogik, der Pflege, der sozialen Arbeit und der Kunst vor. Sie alle arbeiten mit an einer Welt, in der Bewegung weit über den Einzelnen hinausgeht. Denn Wege entstehen zuweilen erst beim Gehen; zwischen Broterwerb und Traumjob lässt sich auf Bewährtes zurückgreifen und neue Möglichkeiten bilden sich – in jedem Lebensalter.