Corona und Anthroposophische Medizin

Vor Kurzem ist im britischen Guardian ein hämischer Artikel über die Anthroposophische Medizin erschienen, in dem es zynisch heißt, anthroposophische Mediziner*innen würdne Covid-19 “mit Ingwerwurzel und Meteoritenstaub” behandeln. Was der Journalist böswillig versäumte zu erwähnen ist, dass die abwertend umbenannten Arzneien ergänzend und vorbeugend, nicht aber als Alternative zur herkömmlichen Akuttherapie eingesetzt werden. Warum das sinnvoll ist, kann man in dem aktuellen Buch der anthroposophischen Ärzte Frank Meyer und Johannes Wilkens nachlesen ist. Dort wird nach einer profunden Einführung in Art und Wesen der Corona-Viren insbesondere auf die durchaus erfolgversprechenden, weil von Erfahrung gestützten Möglichkeiten der Vorbeugung viraler Erkrankungen mit natürlichen und anthroposophischen Heilmitteln verwiesen, ergänzt mit Anregungen für eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise.

Schwerpunkt des Mut machenden Buches ist eine Beschreibung der in der anthroposophischen, homöopathischen und naturheilkundlichen Medizin zum Einsatz kommenden Medikamente aus Heilpflanzen und anderen natürlichen Substanzen. Hier berichten die beiden Mediziner auf dem Hintergrund reichhaltiger Erfahrungen und legen es, ohne die gesellschaftliche Problematik aus dem Auge zu verlieren, dem Einzelnen nahe, für sich selbst und ihr persönliches Umfeld tätig zu werden: durch besonnenes Tun statt unbesonnener Angst.

Dr. med. Frank Meyer, Dr. med. Johannes Wilkens
Corona natürlich behandeln
Covid-19 ganzheitlich verstehen, vorbeugen, heilen
1. Auflage 2020, 216 Seiten, gebunden, € 20,00

Hier direkt im Info3 Büchershop bestellen.

Über den Autor / die Autorin

Ramon Brüll

Ramon Brüll

Ramon Brüll (geb. 1951) gehörte zum Gründerteam der 1976 in Amsterdam ins Leben gerufenen Zeitschrift info3, damals als mehrsprachige Zeitschrift für soziale Dreigliederung. Er studierte Landschaftsgeographie und ist heute Geschäftsführer des Info3 Verlages.